Monthly Archives: September 2013

Usijas Grabinschrift

usiah-burialAramäische Inschrift (130 v. Chr. / 70 n. Chr.) vom Ossuar des judäischen Königs Usija (767-740 v. Chr), ca 34 x 35 cm. (Bild: cojs.org)

«lekhâ hêtháyit ṭemê ‚Uzzíyáh mélekh Yehûdháh – welâ le-miftáḥ»
«Hierher wurden gebracht die Gebeine von Usijah, des Königs von Juda – du sollst nicht öffnen!»
 «In 1931 E.L. Sukenik of the Hebrew University in Jerusalem noticed this inscribed marble plaque in the museum of the Russian Orthodox Convent on the Mount of Olives. It was probably obtained during the last part of the 19th century, but any documentation made of the circumstances of its discovery was lost when the museum catalogue disappeared during World War I.» → COJS.org

Als Aussätziger durfte Usijah nur in der Nähe der Königsräber bestattet werden (2 Chr 26:23). Vermutlich stiess man zu späterer Zeit auf das Grab und bettete die Gebeine um. Von dieser zweiten Bestattung rührt wohl die Inschrift her. •