Egon Friedell + 16. März 1938: Er blieb wegen der Bibliothek

Am 16.3.1938 marschierte die SA vor Egon Friedells Haus in Wien auf. Um seiner Verhaftung zuvor zu kommen,  nahm er sich durch einen Sprung aus dem Fenster das Leben.

friedell

 

«Der damals 60-Jährige wollte nicht fliehen, obwohl ihn seine Freunde gedrängt hatten, er wollte seine Bibliothek nicht aufgeben. ‚Er besaß über dreitausend Bände, fein säuberlich geordnet und jeder einzelne ist von ihm mit unzähligen Bemerkungen an den Seitenrändern vollgeschrieben‘, schreibt Gernot Friedel in einer bemerkenswerten Romanbiographie, erschienen 2003 im Molden Verlag.» (→ nachrichten.at)

Egon Friedells Dissertation: Novalis als Philosoph, München 1904
Archive.org •

V like Vintage : Neue alte Fotos

 helgoland

V like Vintage
«Im Fokus stehen […] einerseits private Aufnahmen, die bisher nur die Besitzer alter Familienalben erfreuten und nun als wertvolle Zeitdokumente einer großen Foto-Community zugänglich gemacht werden können. Gleichzeitig fungiert V like Vintage als Suchmaschine für professionelle Anbieter wie Archive, Galerien und Verlage. Durch die Mitgliedschaft – die mit den wesentlichen Funktionen zurzeit noch kostenlos ist – wird allen Besitzern privater und kommerzieller Fotosammlungen, Amateur-Bilder und Kunst-Fotografien der kostenlose Upload ermöglicht. Dabei sorgen sowohl die Beschreibung, die Verschlagwortung und die geografische Einordnung der Fotos für die optimale Auffindbarkeit der Fotografien.» → bvpa.org •

Blog von Hans Rudolf Lavater–Briner (CH)

Translate »