«Doktor Brahms, Johannes Brahms …»

brahms_1911
Mit guten Gründen bezweifelt Jonathan Berger (CCRMA, Stanford University), dass die am 2. Dezember 1889 auf Edison-Zylinder geprägte Musikaufnahme Johannes Brahms‘ Stimme festhält. 
Den einführenden Satz « … Dezember 1898: Haus von Herrn Doktor Fellinger, bei mir ist Doktor Brahms, Johannes Brahms …» spricht vermutlich Theo Wangemann, der Tonmeister der Firma Edison.
Brahms at the Piano (1996) •

Dünz # 7: Karikatur eines jungen Stutzers

duenz_erlachKarikatur des jungen Stutzers Junker Samuel von Erlach  [Federzeichnung von Hans Jakob I. Dünz (Lochrodel-Eintrag vom 23. März 1629) → Bernisches Staatsarchiv]
«Bern. A la mode Monsieür. J[unker] Samuel von Erlach von Bümpletz [Bümpliz] ist vff den 23.en diß ÿnglegt, syn ersten ledigen veler ze büeßen, den er mit dem Zürich Vreneli begangen. # Erlach ist sÿn kosten noch schuldig: 35 batz.»

Das modische Kostüm des patrizischen Gecken kommt dem Accessoire wie dem Gebaren einer Figur auf dem Titelblatt der Flugschrift «Allmodischer Kleyder-Teuffel», Frankfurt 1629 erstaunlich nahe:

kleiderteufel_ausschnitt→ VD17 12:109267B •

Blog von Hans Rudolf Lavater–Briner (CH)

Translate »