Cicero: Si hortum in bibliotheca habes …

fons_romana(via THE GETTY

«Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil» Cicero, Ad Familiares IX,4 – «Wenn du einen Garten in der Bibliothek hat, wird’s an nichts fehlen».
Nietzsche verfälscht zu scheinbar Verständlicherem «hortum cum bibliotheca» (→ Nachlass), jedoch: «Die nach hellenistischem Vorbild errichtete römische Bibliothek ist mit einem Garten und Säulengängen verbunden.» (→ medien-gesellschaft.de).

Informativ: Volker M. Strocka 1981: Römische Bibliotheken (→ freidok.uni-freiburg.de). •

Nulla sine merore voluptas

wahlspruch_gisze

Hans Holbein d. J. 1532: Der Kaufmann Georg Gisze, Ausschnitt (Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, Kat. Nr. 586)

Giszes Wahlspruch, den Holbein nicht ohne Grund neben die Waage setzt, «Nulla sine merore voluptas» : «Kein Behagen ohne Gram», erinnert an Ovid, Metamorphosen VII 453–454: «Nulla est sincera. voluptas sollicitumque aliquid laetis intervenit» : «Es gibt kein ungetrübtes Behagen, und in die Lust drängt stets sich der Kummer ein.»  

Ut frenum equis

frenum_equis(Aufnahme Hans Rudolf Lavater, 02.02.2013)

Verzierte Springerleiste an einem Cembalo des Vito Trasuntino (Venedig 1560), Berlin, Musikinstrumentenmuseum, Kat. Nr. 806.

Die launige Aufschrift «VT FRENUM EQUIS» – «Wie ein Zügel für Pferde» erinnert an die Funktion der Springerleiste, die darin besteht, ein Herausspringen der Springer während des (ungezügelten?) Spiels zu verhindern. •